The Urge to Explore Space | Technische Daten, Nachhaltigkeit

Teppich-Glossar

Dies ist das letzte Kapitel von "Der Ultimative Teppichboden-Ratgeber".
 

A

Abgepasster Teppich:

Ein Teppichboden, der an den Rändern eingefasst wurde (durch ketteln), aber nicht auf dem Boden befestigt ist.

Abrasiver Verschleiß:

Verschleißerscheinungen oder eine veränderte Textur in einem Bereich des Teppichbodens, der Reibung durch Scheuern oder Fußgängerverkehr ausgesetzt war.

Antistatisch:

Die Fähigkeit eines Teppichbodens, elektrostatische Aufladung abzuleiten, bevor sie von Personen gefühlt wird.

New Call-to-action

B

Bahnenware:

Bahnenware mit bis zu vier oder fünf Metern Breite.

Bedruckter Teppich:

Bedruckte Teppiche gibt es mit vielen verschieden farbigen Mustern. Zu den Druckverfahren gehören Flachbett-Siebdruck, Rotationssiebdruck und moderner, computergesteuerter Druck mittels Militron-Anlage.

Beibehaltung der Textur:

Die Beibehaltung der Textur oder Memory des Teppichbodens bezeichnet die Fähigkeit der Fasern, ihre Form unter Belastung beizubehalten.

D

Decitex:

Das metrische Äquivalent zu Denier; entspricht dem Gesamtgewicht in Gramm von 10.000 Metern. Dtex wird in Kanada und Europa benutzt.

Delamination:

Eine Form des Verschleißes bei getuftetem Teppichboden, wo der primäre Teppichrücken und die Oberfäden sich vom sekundären Teppichrücken lösen.

Delustring:

Synthetische Fasern mit Polymer Additiven und/oder Design-Modifikationen des Querschnitts, die den natürlichen Glanz und die Reflektivität mindern. Delustring verbessert die Eigenschaften in Bezug auf das Kaschieren von Verschmutzungen.

Denier:

Denier ist die Menge des Garns pro Teppichfläche.

Dichte:

Die Noppenzahl ergibt sich aus dem Nadelabstand und der Stichdichte und gibt Auskunft über die Zahl der Polfäden auf einer bestimmten Fläche. Sie wird in Stück je dm² oder je m² angegeben. Je höher die Dichte des Teppichbodens, desto widerstandsfähiger ist er gegenüber Crushing und Verfilzen.

Dimensionsstabilität:

Die Fähigkeit eines Teppichbodens, seine Größe und Form zu bewahren, wenn er verlegt ist. Normalerweise wird die Dimensionsstabilität bei getufteten Teppichböden durch das Aufbringen eines sekundären Teppichrückens gewährleistet. Bei gewebten Teppichböden sorgen oft stabile Garntypen beim Teppichrücken sowie das Aufbringen einer Latexschicht auf den fertigen Teppichboden für die nötige Dimensionsstabilität.

Doppelt verleimte Nähte:

Doppelt verleimte Nähte sorgen dafür, dass der Teppichboden auf dem Unterboden haftet und verhindern Delaminierung und das Ausfransen der Kanten. Bei der Verlegung sollten die Nähte doppelt verklebt werden, um Fusselbildung zu verhindern.

Drop-Match:

Ein Drop-Match ist ein Muster, das diagonal über den Teppich oder in einem 45-Grad-Winkel bis zum Rand der Naht verläuft.

Dull:

Eine Bezeichnung für Fasern, die chemisch oder physikalisch modifiziert wurden, um den Glanz der Faser zu reduzieren.

Durchschnittliche Polrohdichte:

Das Polgewicht beschreibt das Gewicht des Flors. Es gibt also die Masse des pro Quadratmeter Teppich verarbeiteten Polfadens an. Je schwerer das Polgewicht, desto dichter und hochwertiger ist der Teppichboden. Es wird in Unzen per Kubikyard in der folgenden Formel wiedergegeben: Dichte = Garnflor-Gewicht (in Unzen pro Quadratyard) mal 36 geteilt mit der Florstärke oder Florhöhe (in Inches). Die durchschnittlichen Flordichte-Faktoren für gewerbliche Teppichböden reichen von 4200 bis zu 8000.

E

Extra starker Publikumsverkehr:

Mehr als 10.000 Passanten pro Tag. Hierzu zählen starker Publikumsverkehr, der Einsatz von Bürostühlen sowie eingeschleppter Schmutz umfassen. Siehe Publikumsverkehr–Kategorien.

F

Farbabstand:

Die Abstimmung von Farben innerhalb einer akzeptablen Toleranz oder mit einer Farbvariation, die mit dem bloßen Auge fast nicht erkennbar ist.

Farbabstimmung:

Die richtige Abstimmung von Farben und Nuancen. Entscheidend für die Farbabstimmung sind:

      1. Das Licht, bei welchem die Farben verglichen werden (Bei der Farbabstimmung sollten die gleichen Lichtverhältnisse herrschen wie in den Räumlichkeiten, wo der Teppichboden verwendet wird).

      2. Die Oberflächenstruktur des abzustimmenden Produkts (Veloursteppich kann dunkler erscheinen als Schlingenteppichboden aus dem gleichen Garn).

      3. Der Oberflächenglanz des abzustimmenden Produkts (Garn mit viel Glanz kann dunkler erscheinen als Fasern mit weniger Glanz).

Farbbeständigkeit:

Die Fähigkeit einer Faser oder eines Teppichbodens, die Farbe zu bewahren unter Einfluss von:

      1. ultraviolettem Licht,

      2. Scheuerung (nass oder trocken) und

      3. atmosphärischen Bedingungen (nach den staatlichen Prüfnormen und denen des Herstellers).

Farbechtheit:

Die Widerstandsfähigkeit gegen das Übertragen von Farbstoff von der Oberfläche des gefärbten Garns auf eine andere Oberfläche beziehungsweise einen anderen Teil des gleichen Teppichbodens, primär durch Reiben. Durch innovative Technik wird behindert, dass die Fasern des Teppichbodens ihre Farbe abgeben (weder auf die Oberfläche von andere Gegenständen, noch auf Fasern ringsherum).

Farbverlust:

Der Verlust von Farbstoff aus einem Gewebe durch Reiben. Farbverlust kann durch unzureichendes Eindringen des Farbstoffes oder Fixiermittels, die Benutzung unsachgemäßer Färbemethoden oder unzulängliches Waschen und Nachbehandeln nach dem Färbevorgang entstehen. Farbverlust kann unter trockenen oder feuchten Bedingungen vorkommen.

Faser:

Faser ist die grundlegende Einheit des Teppichbodens. Teppichfasern werden aus Nylon, Polyester, Baumwolle, Acryl, Wolle und recyceltem Material hergestellt.

Finishing:

Die Verarbeitung von Teppichböden nach dem Tuften (Weben) und Färben wird Finishing genannt. Die Verarbeitungsprozesse umfassen das Aufbringen des sekundären Teppichrückens, das Aufbringen von Polsterung, die Behandlung mit schmutzhemmenden Mitteln, das Scheren, Bürsten, Färben, Bedrucken und andere Dinge.

Flammbeständigkeit:

Ein Begriff, der verwendet wird, um ein Material zu beschreiben, das nur langsam brennt oder sich selbst löscht, wenn die Zündquelle entfernt wurde. Ein Stoff oder Garn kann aufgrund der natürlichen Eigenschaften der Fasern, der Garndrehung, der Gewebekonstruktion, des Vorhandenseins von Flammschutzmittel oder einer Kombination dieser Faktoren flammhemmend sein.

Flockteppich:

Flockteppichboden besteht aus Woll- oder Baumwollfasern.

Flor:

Die sichtbare Oberfläche eines Teppichs, bestehend aus Garn oder Faserbüscheln in Schlingen, die entweder geschnitten oder ungeschnitten sein können. Wird auf englisch auch als „Face“ oder „Nap“ des Teppichbodens bezeichnet.

Flor Crush:

Der Verlust der Florstärke durch Druck und das Knicken der Büschel durch Fußgängerverkehr und starken Druck durch stationäres Mobiliar. Die Büschel brechen in den Zwischenräumen zusammen. Dies kann irreversibel sein, wenn das Garn eine unzureichende Belastbarkeit hat und/oder der Flor nicht die erforderliche Dichte für den Publikumsverkehr.

Florgewicht:

Als Florgewicht wird das gesamte Gewicht der Teppichoberfläche bezeichnet.

Florstärke:

Die resultierende Stärke, wenn die Stärke des Teppichrückens von der Gesamtstärke des fertigen Teppichs subtrahiert wird.

Fluffing:

Lose Faserfragmente, die aus dem Herstellungsprozess stammen und auf der Teppichbodenoberfläche erscheinen. Dieser Zustand wird durch Staubsaugen und die Benutzung des Teppichbodens behoben; auch bekannt als "Fuzzing" oder "Shedding".

Fusion Bonding:

Die Herstellung eines Teppichbodens für bestimmte Maße oder modulare Fliesen. Hierbei wird ein thermoplastisches Verfahren verwendet, dass das Garn in einer flüssigen Vinyl-Verbindung zu zwei Teppichrücken-Materialien in einer Sandwich-Konfiguration zusammenfügt. Ein Messer spaltet die Sandwich-Konstruktion, um zwei Teppiche gleichzeitig zu schaffen. Bei diesem Prozess wird gesponnenes Garn verwendet, und es werden nur Velours-Teppichböden produziert.

Fusion Bonding Teppichböden:

Das Material für den Teppichrücken bei Fusion-Bonding-Teppichböden ist ein System aus mehrschichtigen Vinyl- oder Plastikverbindungen und Gittergewebe aus Fiberglas für Dimensionsstabilität.

Fuzzing:

Von Fuzzing, also Fusseln, spricht man, wenn flauschige Partikel auf der Teppichoberfläche erscheinen. Es wird von Fasern verursacht, die sich aufgrund von losen Häkchen oder schwacher Verzwirnung gelöst haben. Professionelle Teppichreiniger können den Teppich scheren, um Fuzzing zu entfernen.

Für getuftete Teppichböden:

      1. Primärer Teppichrücken – bei getufteten Teppichböden ein gewebter Stoff oder Vliesstoff, durch den das Garn mit den Tuftingnadeln eingefügt wird. Normalerweise gewebtes Polypropylen oder Polypropylen-Vlies für Teppichböden. In der Vergangenheit wurde gewebte Jute verwendet.

      2. Sekundärer Teppichrücken – Stoff, der auf die Rückseite des Teppichbodens laminiert wird um die Dimensionsstabilität zu verstärken und zu erhöhen. Normalerweise gewebtes Polypropylen oder Polypropylen-Vlies.

Siehe Teppichrücken Arten

Für gewebte Teppichböden:

Die Teppichrücken bei gewebten Teppichen sind quasi die „Konstruktionsgarne“ und umfassen die Kett- und Schussfäden und den Schuss, die mit dem Oberflächengarn verwoben werden.

G

Garn Denier (Bündel):

Das Gesamtgewicht in Gramm von 9.000 Metern eines Filament-Garn-Bündels. Handelsübliche Teppichgarn Deniers reichen von 1.200 D bis 5.000 D.

Garngewicht:

Gesamtmenge des Garns, das bei der Herstellung des Teppichbodens verwendet wird. Es wird in Unzen pro Quadratyard gemessen.

Garnstärke:

Eine Zahl, die verwendet wird, um die Stärke des Garns zu beschreiben. Denier wird für BCF Garne verwendet, und Baumwolle zählt zu den gesponnenen Garnen.

Gauge:

Der Abstand zwischen zwei Nadelpunkten bei gestrickten oder getufteten Teppichen.

Getufteter Teppich:

Eine Methode der Teppichherstellung. Faserbüschel werden durch einen Teppichrücken eingesetzt, um einen Flor mit geschnittenen und/oder ungeschnittenen Schlingen zu schaffen.

Gewebter Teppich:

Teppichboden, der mit einem Webstuhl produziert wird. Kettfäden werden mit Schnüren und dem Teppichrückengarn verwebt. Das Ganze wird von den Schussfäden umschlossen. Außerdem wird Füllgarn mit verwebt, das für extra Stabilität sorgt. Weben ist eine langsamere und teurere, da arbeitsaufwendigere Fabrikationsmethode als Tuften. Gewebter Teppich zeichnet sich durch komplizierte Muster und maßgeschneiderte, kontrollierte Texturen aus.

Gewebter Teppichrücken:

Ein Begriff bei getufteten Teppichböden für primären oder sekundären Teppichrücken, der gewebt ist. Sekundärer Teppichrücken besteht in der Regel aus gewebter Jute oder gewebtem Polypropylen. Siehe Arten von Teppichrücken

Glanz:

Helligkeit oder Reflexion von Fasern, Garnen, Teppichen oder Stoffen. Synthetische Fasern werden in verschiedenen Glanz-Klassifizierungen hergestellt, hierunter hell, semi-hell, semi-matt und mittel-matt. Der Glanz des fertigen Teppichbodens wird auch durch die Methode bei der Thermofixierung des Garns, durch das Färben und das Finish beeinflusst. Für gewerbliche Bereiche mit viel Publikumsverkehr werden häufig mattere Garne bevorzugt, da sie Verschmutzungen besser kaschieren.

H

Hybrid-Teppichboden:

Ein Teppichboden, bei dem zwei oder mehr verschiedene Garntypen bei der Teppichkonstruktion kombiniert werden.

I

Integrierte Polsterung:

Eine Polsterung, wie beispielsweise Schaumstoff oder Polyurethan, die ein integrierter Teil des Teppichrückens ist.

Internationale Graustufen für Farbwechsel:

Ein Standardvergleich, um den Grad von Farbveränderungen von 5 (keine Veränderung) bis 1 (starke Veränderung) zu bewerten.

Internationale Graustufen für Verschmutzung: 

Ein Standardvergleich, um den Grad von Verschmutzungen von 5 (keine Verschmutzung) bis 1 (starke Verschmutzung) zu bewerten.

ISO (The International Organization for Standardization):

Eine nicht-staatliche, weltweite Organisation, deren Arbeit in internationalen Vereinbarungen resultiert, die als internationale Standards veröffentlicht werden.

K

Kabel:

Teppichboden mit einer lockeren Konstruktion des Flors und kräftigen Florbüscheln sowie langen Fasern.

Konstruktion:

Die Herstellungsweise des Teppichs, normalerweise getuftet, gewebt oder gebunden. Der Begriff kann sich auch auf die spezifischen Details der technischen Daten eines bestimmten Teppichs beziehen, einschließlich Faserart, Grad der Garndrehung, Dichte, Färbemethode, etc.

Konventioneller Teppichrücken:

Ein Teppichrücken wird entweder ein- oder zwei Mal laminiert und später mit Latex oder Vliesstoff beschichtet.

Kräuselung:

Das Zusammenfallen der Fasern im Flor mit dem Ergebnis, dass der Teppichboden verfilzt und seine Widerstandsfähigkeit verliert. Diese Form des Verschleißes tritt häufig in Bereichen mit dem meisten Publikumsverkehr auf. Andere Begriffe sind „Matting“ (Verfilzen) und „Walking out“. Man kann Kräuselung vorbeugen, indem man widerstandsfähigere Fasern verwendet, eine dichtere Konstruktion, ein etwas höheres Polgewicht und (bei Velours) stärker gedrehte Florfasern und die richtige Thermofixierung.

Kufenfärbung:

Das Färben von getuftetem Rohmaterials in großen Behältern mit Farbflotte. Bei diesem Prozess wird die Teppichrolle über viele Stunden kontinuierlich in dem heißen Farbbad rotiert. Die Methode wird vor allem für Veloursteppichböden verwendet und bietet gute Möglichkeiten in Bezug auf kundenspezifische Farbwünsche.

L

Level-Loop:

Die Fasern in einem Teppichboden sind als ungeschnittene Schlingen der gleichen Größe verarbeitet. Das Ergebnis ist eine glatte, ebene Oberfläche.

Lichtbeständigkeit:

Der Grad der Widerstandsfähigkeit von gefärbten Textilien gegenüber dem farbschädigenden Einfluss von Sonnenlicht.

Lichtechtheit:

Farbverlust durch Sonnenlicht oder künstliches Licht, atmosphärische Gase wie Ozon, Stickstoffdioxid und Schwefelwasserstoff, Reinigungs- und Bleichstoffe wie Natriumhypochlorit und andere Haushalts- und Industrieprodukte. Gewerbliche Verlegung in Bereichen, in denen solche Verhältnisse auftreten, erfordern besondere Sorgfalt bei der Auswahl von farbechtem Teppichboden.

M

Mehrstufiger Schlingenflor:

Eine gewebte oder getuftete Teppichboden Art mit unterschiedlichen Schlingenhöhen, die ein plastisches Aussehen, Muster oder raffinierte Schattierung ergeben.

Memory:

Memory bezieht sich bei Teppichböden auf die Bewahrung der Textur.

Metamere Farbabstimmung:

Eine Farbabstimmung zwischen zwei Materialien, bei denen die Farben unter einigen Lichtbedingungen identisch sind, aber nicht unter anderen. Metamere Farbabstimmungen sind üblich, wenn verschiedene Pigmente oder Farbstoffe verwendet werden, um die beiden Materialien zu färben.

Musterabstimmung:

Das Auslegen eines gemusterten Teppichbodens, sodass die Designelemente über die Nähte hinaus fortlaufen und die fertige Verlegung stimmig ist. Die Muster müssen genauso aufeinander abgestimmt werden, wie sie auf dem Teppichboden selbst erscheinen.

N

Nadelfilz:

Teppichboden aus Nadelfilz wird in das Material des Teppichrückens gestochen.

O

Oberflächenenergie:

Technisches Maß für die Tendenz einer Oberfläche – in diesem Fall das Teppichgarn –, Moleküle einer anderen Substanz abzuwehren. Niedrige Oberflächenenergie bezieht sich auf eine abstoßende Wirkung.

Olefin Faser:

Auch bekannt als Polypropylen. Olefin verfügt über starke, strapazierfähige Fasern, trocknet schnell und weist eine gute Farbechtheit auf. Weiterhin ist es widerstandsfähig gegen Schmutz, Abnutzung, Flecken, Chemikalien und weist eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme auf. Allerdings schafft die Polymerbasis eine weiche Faser, die im Vergleich zu Nylon eine schlechte Belastbarkeit, einen niedrigeren Schmelzpunkt und eine schlechte Bewahrung der Textur aufweist. Nur wenn das Budget der wichtigste Aspekt ist, mit einer kürzeren Lebensdauer gerechnet wird und ein langfristig gutes Erscheinungsbild keine Priorität ist, sollte Olefin in Betracht gezogen werden.

P

Pilling:

Ein Zustand, der oft bei starker Benutzung entsteht. Fasern aus verschiedenen Teppichbüscheln verstricken sich ineinander und bilden harte Faserklumpen, die auf Englisch „Pills“ genannt werden. Sie können mit einer Schere abgeschnitten werden.

Ply:

Ein Maß für die Anzahl der einzelnen Garne, die verzwirnt werden, um das fertige Teppichgarn zu produzieren. Beispielsweise bedeutet Two-Ply-Garn, dass jedes Büschel aus zwei Garnen besteht, die miteinander verzwirnt sind. Bei Velours-Teppichböden müssen Ply-Garne mit Hitze versiegelt werden, damit sich bei der Nutzung die Verzwirnung nicht löst.

Plüsch:

Ein Velours-Teppichboden, bei dem die einzelnen Teppichfasern wirken, als seien sie alle in der gleichen Länge abgeschnitten worden. Der Teppich bietet eine glatte, luxuriöse Oberfläche.

Polgewicht:

Gewicht des fertig verarbeiteten Polfadens pro m² Bodenbelagsfläche. Das Polgewicht beeinflusst die Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit des Teppichs. Das Polgewicht unterscheidet sich von der Dichte, da es mit der Teppichhöhe variiert.

Polhöhe:

Die Polhöhe bei einem Teppich, auch Poldicke oder Polschichtdicke genannt, wird in mm angegeben. In Abhängigkeit von der Polhöhe spricht man auch von Hochflor- und Niederflor-Teppichen. DIN EN 14041 fordert eine Mindest-Polhöhe von 1,8 mm, damit ein textiler Bodenbelag gemäß Tabelle 2 als normal entflammbar eingestuft wird. Die Polfäden sollten während der genauen Messung sanft gestreckt, aber nicht gedehnt werden.

Polsterung:

Das Material unter dem Teppichboden, das für mehr Weichheit und Stabilität sorgt. Die Polsterung trägt dazu bei, Lärm zu dämpfen, verbessert die Wärmedämmung und trägt zu einem weicheren Gehkomfort bei. Der Kauf einer falschen Polsterung kann Ihre Garantie ungültig machen.  Wird auch als Unterlage bezeichnet.

Power Stretcher:

Ein Werkzeug, das benutzt wird um Bahnenware zu verlegen und Falten und Wellen verhindert.

Publikumsverkehr-Nutzungsklassen:

Eine Publikumsverkehr-Nutzungsklassen ist definiert als ein Passant, der einen abgemessenen Abschnitt des Teppichbodens einmal überquert. Der Publikumsverkehr wird wie folgt klassifiziert:

Geringe oder zweitweise Nutzung Weniger als
100/Tag,
Normal   100-1.000/Tag,
Stark   1.000-10.000/Tag,
Extra stark Mehr als  10.000/Tag,

 

PVC Hartrücken oder geschlossenzelliges PVC (Polyvinyl Chlorid):

Wird wegen seines steifen Charakters und seines Gewichts meistens bei Teppichfliesen oder bei 6 Inches breiter Ware verwendet. PVC ergibt einen steifen, stabilen Teppichrücken mit wenig Dämpfung, der jedoch die Büschel ausgezeichnet zusammenhält und stabil ist.

R

Random sheared:

Eine Teppich-Beschaffenheit, die durch leichtes Scheren (abrasieren) entsteht, entweder zu mehrstufigen Schlingen oder Hoch-Tief Schlingen, es werden also nur einige der Büschel gekürzt. Das Scheren ergibt eine Schnitt- und Schleifen-Textur.

Rohware:

Der Begriff bezeichnet Teppichboden in einem ungefärbten oder unbearbeiteten Zustand. 

S

Schattenwurf:

Erkennbare Unterschiede in der Farbschattierung zwischen verschiedenen Bereichen des gleichen Teppichbodens durch normale Abnutzung und/oder zufällige Unterschiede in der Flor-Ausrichtung. Charakteristisch für Velours-Teppichböden. Es handelt sich nicht um einen Fabrikationsfehler.

Schlingenflor:

Eine getuftete oder gewebte Teppichoberfläche, wo das Oberflächengarn aus ungeschnittenen Schlingen besteht. Schlingenflor kann eben, texturiert oder mehrstufig sein.

Schmutzabweisend:

Eine chemische Behandlung der Teppichfasern oder der Teppichoberfläche, die das Festsetzen von Schmutzpartikeln verhindert.

Shedding:

Ein neuer Teppichboden neigt in den ersten Wochen nach dem Verlegen zu Flusenbildung. Regelmäßiges Staubsaugen kann dieses Problem beheben. Shedding kommt häufiger bei Teppichböden aus Velours und Wolle vor. Teppichboden aus synthetischen Fasern wie Nylon fusselt nicht so stark.

Sprouting:

Einzelne Büschel oder Fasern, die sich über die Oberfläche des Teppichs erheben. Diese können mit einer Schere abgeschnitten werden. Tritt jedoch ausgedehntes Sprouting auf, sollten Sie lieber einen Fachmann zu Rate ziehen, um das Problem zu lösen.

Statischer Kontrolltest:

Eine Messung der Höhe der statischen Entladung, die unter bestimmten Bedingungen auftritt. 

Statischer Schock:

Der Aufbau von elektrostatischer Energie auf einem Teppich und die anschließende Entladung auf einer leitfähigen Fläche wie etwa einem Aktenschrank. Bei Teppichböden für gewerbliche Zwecke werden verschiedene Systeme zur Kontrolle der statischen Leitfähigkeit verwendet. Das Ziel ist es, statische Aufladung abzuleiten, bevor sie die menschliche Reizschwelle überschreitet, die bei 3,5 kV liegt.

Streifen im Muster:

Optisch sichtbare Streifen bei gemusterten Teppichböden, die aufgrund einer linearen Gegenüberstellung von Musterelementen in einer Richtung entstehen. Normalerweise am deutlichsten in Längsrichtung erkennbar. Es handelt sich hier nicht um einen Fehler des Teppichbodens, sondern ist ein Teil des Designs. Innenarchitekten sollten den Teppichboden ausgerollt auf dem Boden sehen, um geometrische oder andere dynamische Muster auf diese Charakteristik hin zu untersuchen. Solche Muster sind vielleicht nicht für lange Korridore oder weitläufige Bereiche geeignet, während man die Streifen in kleineren Räumen nicht einmal wahrnimmt.

Stretch-in:

Eine Prozedur, bei der Teppichboden über einer separaten Polsterung mithilfe eines Power Stretchers verlegt wird.

 T

Teppichboden mit gepolstertem Teppichrücken:

Ein Teppichboden, bei dem ein Polster- oder Unterlagenmaterial ein integrierter Teil des Teppichrückens ist.

Teppichfliese:

Auch „modularer Teppichboden“ genannt. Im Allgemeinen Quadrate in den Größen 48 x 48, 50 x 50, 60 x 60 oder 96 x 96 cm, die aus Bahnenware geschnitten werden. Auch in anderen Formen und Größen erhältlich.

Teppichrücken:

Hier ist der Rücken des Teppichbodens oder der Teppichfliese gemeint. Bei getufteten Teppichböden gibt es diverse  Teppichrücken Arten:

Primärer Rücken: ein gewebter Stoff oder Vliesstoff, durch den das Garn mit den Tuftingnadeln eingefügt wird.

Sekundärer Rücken: Stoff, der auf die Rückseite des Teppichbodens laminiert wird, um ihn zu verstärken.

U

Umkehr des Flors:

Die Umkehr des Flors oder Schattenwurf ist ein Merkmal bei Velours-Teppichböden. Durch Publikumsverkehr werden die Teppichfasern in verschiedene Richtungen gebogen, wodurch der Eindruck von Licht und Schattenwurf entsteht. Regelmäßiges Staubsaugen kann für gleichmäßige Farbschattierung sorgen.

V

Verfilzen:

Verfilzen ist das meist irreversible Aneinanderhaften des Teppichgarns aufgrund von Publikumsverkehr oder Schmutz.

Vinyl:

Umgangssprachliche Bezeichnung für das synthetische Polymer, Polyvinyl Chlorid. Auch PVC genannt. PVC wird als Teppichrücken-Belag für Teppichfliesen und 6-Inches-Waren verwendet. Vinyl-Schaum wird als befestigte Polsterung verwendet. Viele Walk-off Matten haben solide Teppichrücken aus Blattvinyl.

Vlies:

  1. Jeder Teppichboden, der durch eine andere Methode als Weben hergestellt wird. Insbesondere Teppichböden aus Fasern, die durch chemische, mechanische, Klebe- oder Fusionsmittel zusammengehalten werden.
  2. Jedes Material für primäre Teppichrücken, das durch eine andere Methode als Weben hergestellt wurde.

W

Wasserfall-Verlegung:

Treppen bestehen aus der Trittfläche (dem oberen horizontalen Teil der Treppenstufe) und dem aufrechten Element zwischen den Stufen. Bei einer Wasserfall Installation ist der Teppich bei jeder Stufe an zwei Punkten befestigt (jeweils auf dem hinteren Teil der Trittfläche und am unteren Rand jedes aufrechten Elements zwischen den Stufen). Diese Art von Verlegung verlängert die Lebensdauer eines Teppichbodens auf einer Treppe. Wenn der Teppich auf den Trittflächen Verschleißspuren zeigt, kann er hochgenommen und umgekehrt verlegt werden, sodass die verschlissenen Stellen am aufrechten Teil zwischen den Stufen platziert werden.

Wellenschlag:

Hitze und Feuchtigkeit können bei Bahnenware zu Kräuseln oder Wellenschlag führen. Ein professioneller Teppichanbieter oder Bodenleger kann den Teppich mit einem Power Stretcher wieder in Form strecken.

Widerstandsfähigkeit:

Die Fähigkeit des Teppichbodens, seine ursprüngliche Beschaffenheit und Stärke zurückzuerlangen, nachdem er durch Personenverkehr oder das Gewicht von Möbeln zusammengepresst wurde. Wird auch als "Resilienz" bezeichnet.

Wiederholung:

Der Abstand von einem Punkt des Design eines gemusterten Teppichs zu dem Punkt, wo das gleiche Muster sich wiederholt, gemessen in Längs- und Querrichtung des Teppichs. Bei der Abstimmung des Musters wird es zwangsläufig zu Verschnitt kommen, damit das Muster fortlaufend erscheint.

Y

Yarn Ply:

Die Anzahl der Einzelfasern, die zu einem Ply-Garn zusammen gezwirnt sind.

Z

Zippering:

Ein Schlingenteppichboden, bei dem Büschel aus dem Teppichrücken gezogen sind, was in langen herausgezogenen Fasern resultiert, die in Längsrichtung aus dem Teppichboden gezogen sind. Zippering tritt auf, wenn die Unterseite der Büschel nicht vollständig durch die Teppichrücken-Verbindungen fixiert sind.

 

Glossar Quellen:

Stainmaster Carpet:

www.stainmaster.com/global/glossary

Carpet.org:

www.carpet.org/glossary

Hinweis: Seit November 2017 sind diese Quellen abgelaufen.

New Call-to-action
Mette Frydensbjerg

Geschrieben von Mette Frydensbjerg: Mette Frydensbjerg Jacobsen ist die Kommunikationsexpertin bei ege. Mit Ihrer Expertise fasst sie aktuelle Trends der Branche zusammen und gibt den Zeitgeist wieder.