Brønnums Hus Office Club, Kopenhagen

← Titelseite

Dieser Fall ist in unserem E-Book 10 Fantastische Teppich-Referenzen, die wir lieben

Innenarchitekten: Britt Christiansen und Mikkel Küster, MAKWäRK
Die Qualität: Highline 80/20 (Wolle/Nylon) + Highline 1100 (100% regeneriertes ECONYL Nylon)
Die Kollektion: Sonderanfertigung + Industrial Landscape by Tom Dixon

Brønnums Hus stammt aus dem Jahre 1866. Ursprünglich waren dort Apartments für die Kopenhagener Oberklasse eingerichtet. Seit 1871 das legendäre Café Brønnum im Untergeschoss des Hauses eröffnete, sind dort Schauspieler, Schriftsteller und Tänzer des nahegelegenen Königlichen Dänischen Theaters ein- und ausgegangen. Sogar Hans Christian Andersen, der wohl berühmteste Autor Dänemarks, war ein häufiger Besucher bei den Familien, die damals in Brønnums Hus gewohnt haben. Knapp 150 Jahre später standen zeitgenössische Designer vor der Herausforderung, diese reiche Kulturgeschichte in den luxuriösen Büro- und Konferenzräumen zum Ausdruck zu bringen. Um den modernen Look und die Atmosphäre zu vereinen, die für eine solche Einrichtung wichtig sind, wurden verschiedene Design-Stilarten kombiniert. Die Inneneinrichtung ist ein Design-Hybrid aus nordischem Design, opulentem Luxushotel und gehobenen New Yorker Club. Hierbei wurde immer darauf geachtet, die reiche Geschichte des Gebäudes zu respektieren und miteinzubeziehen.

New Call-to-action

Eine exklusive Enklave für die kreative Elite

Alle Büros in den luxuriösen Räumlichkeiten, in denen bis zu 140 Personen Platz finden, teilen sich grundlegende Dienstleistungen wie Rezeption, Sekretariat, Hausmeister und Catering sowie exklusive Konferenz- und Tagungsräume.

Innenarchitekt Mikkel Küster von MAKWäRK sagt hierzu folgendes: „Es war das Ziel, den Vorstellungen von Firmen zu entsprechen, die mit ihren Büroräumen und dem Service bei ihren Kunden einen bleibenden Eindruck hinterlassen wollen. Man könnte sagen, dass der Office Club für alle ist, aber eben nicht für jedermann.“

Das kann man deutlich am fertigen Resultat ablesen. In den einzigartigen und luxuriösen Räumlichkeiten wartet an jeder Ecke ein neues Erlebnis. Es gibt viele spielerische und extravagante Referenzen an die Geschichte des Gebäudes, das ein wesentlicher Bestandteil des kreativen, kulturellen und intellektuellen Lebens in Dänemark während der vergangenen 150 Jahre war.

So findet man in einem der Räume eine verspielte Tapete mit Glockenblumen in Kombination mit einem Teppich in Wasserfarben. In den Räumen der Chefetage dagegen, die historisch an die mit Rauch gefüllten Zimmer des Café Brøndum direkt darunter erinnern sollen, wurden Tom Dixons Industrial Landscape Designs mit Motiven von Rauch und Wasser verwendet.

Diese spielerischen und augenfälligen Details werden von subtilen historischen Referenzen wie den Mustern der Teppichböden, Tapeten und handgemalten Decken ergänzt, die von den originalen italienischen und französischen Mustern im ursprünglichen Gebäude inspiriert wurden.

Jedes Teppichboden-Design ist ein Kunstwerk

Im Office Club von Brønnums Hus ist das Design der Teppichböden ein entscheidendes Gestaltungselement für die Schaffung einer Atmosphäre voller kreativem Ausdruck und Exklusivität.

„Jeder Teppichboden ist ein Kunstwerk“, betont Küster, „und hätten wir beim Design der Spezialanfertigungen nicht so viel künstlerische Freiheit erhalten, würde den Räumen diese ganz besondere Dimension fehlen.“

Das Erlebnis beginnt im ovalen Rezeptionsraum, der mit dem speziell für diesen Raum entworfenen dunklen Plüschteppich, in dem sogar Stilettos ohne störende Geräusche versinken, bereits einen kleinen Vorgeschmack auf den Rest gibt. Der Teppichboden ist in einem abstrakten floralen Design entworfen, das auf einer restaurierten Tapete aus dem historischen Goldenen Salon des Gebäudes basiert.

In einem angrenzenden Konferenzraum bildet tiefes Petrol die Basis der Farbpalette, um den atemberaubenden Blick auf den geflasterten Platz Kongens Nytorv zu komplimentieren. Gleichzeitig wird ein Kontrast zum Königlich Dänischen Theater gesetzt, das im klassizistischen Stil gebaut ist.

Im Goldenen Salon enthält der Teppich unter anderem Designelemente der originalen Tapete im imperialen Stil. Hier soll jeder, der den Raum betritt, an die reiche Geschichte des Gebäudes erinnert werden, nicht nur in kultureller, sondern auch in ökonomischer Hinsicht.

“„Hätten wir beim Design der Spezialanfertigungen nicht so viel künstlerische Freiheit erhalten, würde den Räumen diese ganz besondere Dimension fehlen.“

Die Tapete ist auch der Ausgangspunkt für das Design der Teppichböden in den Korridoren, wo die goldenen Linien der Tapete auf einem blau-grauen Hintergrund verwendet wurden. Hierdurch wird eine Ausgewogenheit der Farben geschaffen, die sich an die Geschichte des Gebäudes anlehnt: die opulente historische Palette von Gold, Creme und kräftigem Blau wird durch die etwas zurückhaltendere nordische Büro-Palette mit Weiß, Grau und Dunkelblau ergänzt.

 

Je höher man steigt, desto opulenter werden die Motive

Die oberen Etagen werden bestimmt von den modernen und dynamischen Entwürfen des britischen Designers Tom Dixon.

Das Interieur erinnert an die Welt von Alice im Wunderland, denn in manchen Räumen wurde der von Tom Dixon entworfene Teppichboden nicht nur als Bodenbelag verwendet, sondern auch als Bezug für die klassischen Polstersessel.

Das Konzept des Brønnum Hus Office Clubs ist so erfolgreich, dass die Besitzer mit einem weiteren angrenzenden historischen Gebäude expandieren. Außerdem wurden drei zusätzliche Office Clubs in historischen Gebäuden in anderen Stadtteilen von Kopenhagen eröffnet, die jeweils ihren ganz eigenen und unverwechselbaren Flair haben.

So können Sie die Inspiration umsetzen:

  • Benutzen Sie Teppichböden, um eine Atmosphäre zu schaffen, die Luxus und Exklusivität ausstrahlt und Impulse aus der Geschichte des Gebäudes aufnimmt.
  • Komplimentieren Sie die Aussicht und binden Sie sie andere dekorative Elemente auf dem Fußboden, an den Wänden und an der Decke ein.
  • Teppich kann nicht nur als Bodenbelag eingesetzt werden: Benutzen Sie Sonderdesign zum Beziehen von Möbeln oder auch für die Dekoration von Wänden und der Zimmerdecke.
 
 
 
 
 
 
 
New Call-to-action

← Titelseite

Written by Mette Frydensbjerg: Mette Frydensbjerg Jacobsen ist die Kommunikationsexpertin bei ege. Mit Ihrer Expertise fasst sie aktuelle Trends der Branche zusammen und gibt den Zeitgeist wieder.

Zeige Trends & News

Designinspiration ohne Umwege