Carpet Academy | Instandhaltung des Teppichbodens, Technische Daten

10 Fragen, die Sie Ihrem Kunden stellen sollten, bevor Sie einen textilen Bodenbelag empfehlen

Wenn ein Kunde einfach nur einen neuen Fußbodenbelag möchte, und nicht eine völlige Umgestaltung der Räumlichkeiten, wird er Sie vielleicht direkt kontaktieren. Genau dann können Sie Ihr Wissen und Ihren guten Kundenservice dazu nutzen, ihm die bestmöglichen Optionen für seine Bedürfnisse darzulegen.

Wenn ein Kunde einfach nur einen neuen Fußbodenbelag möchte, und nicht eine völlige Umgestaltung der Räumlichkeiten, wird er Sie vielleicht direkt kontaktieren. Genau dann können Sie Ihr Wissen und Ihren guten Kundenservice dazu nutzen, ihm die bestmöglichen Optionen für seine Bedürfnisse darzulegen.

Wenn Sie einen zufriedenen Kunden und stressfreien Projektverlauf möchten, müssen Sie herausfinden, was die wirklichen Bedürfnisse des Kunden sind und nicht nur, in welche Farbe er sich den Teppichboden wünscht. Hier sind 10 Fragen, mit denen Sie Ihre Gespräche beginnen sollen und für Ihre Empfehlungen ausschlaggebend sind:

1. Welchen Fußbodenbelag ziehen Sie vor?

Wenn die Antwort hierauf Holzfußboden ist, aber der Ort eine geschäftige Bürolandschaft, sollten Sie Ihrem Kunden lieber Teppichboden empfehlen, da er wesentlich bessere akustische Eigenschaften bietet. Vielleicht bevorzugt der Kunde Holz oder einen anderen Hartbodenbelag, weil er denkt, dass dieser haltbarer ist als Teppichboden.In diesem Fall sollten Sie ihm erklären, dass Teppichboden für gewerbliche Zwecke äußerst langlebig ist, wenn er gut gepflegt wird.

2. Wie sieht Ihr Budget aus?

Das Budget beeinflusst viele Faktoren, wie die Qualität des Teppichbodens, den Sie empfehlen und ob Sie ihm Bahnenware oder Teppichfliesen nahelegen.

New Call-to-action

3. Wie ist der Zeitrahmen für das Projekt?

Für die endgültige Entscheidung ist es auch von entscheidender Wichtigkeit, wie lange die Räumlichkeiten leer stehen können. Wenn nur eine kurze Ausfallzeit möglich ist, sind Teppichfliesen unter Umständen die einzige Option für den Kunden. Sorgen Sie dafür, dass der Kunde genau darüber informiert ist, wie lange die eigentliche Verlegung dauert. Außerdem sollte er sich darüber im Klaren sein, dass die Räumlichkeiten bereits vor der Verlegung zur Akklimatisierung und nach der Verlegung zum Lüften zur Verfügung stehen müssen.

4. Hätten Sie gerne einen Teppichboden mit einem Design nach Ihren Wünschen?

Wenn Bahnenware für das Projekt geeignet ist, lassen Sie den Kunden wissen, dass Sie ein Design nach seinen Wünschen anbieten können. Natürlich entwerfen Sie das Design nicht selbst, aber Sie wissen, dass Ihr Teppichbodenanbieter einen hauseigenen Design-Service anbietet, der in Zusammenarbeit mit Ihnen oder dem Kunden das gewünschte Resultat erzielen kann. Informieren Sie Ihren Kunden darüber, dass die Lieferzeit in diesem Fall etwas länger als bei einem Standard-Design sein kann.

5. In welchen Bereichen herrscht der größte Publikumsverkehr?

Es ist wichtig, die Wege und Bereiche zu kennen, wo große Belastung durch hohen Publikumsverkehr stattfindet. Sie müssen dem Kunden erklären, dass hier ein Teppichboden mit den entsprechenden Klassifizierungen ausgesucht werden muss. Das gleiche gilt für Bereiche mit Bürostühlen auf Rollen.

In den Bereichen, wo am meisten Publikumsverkehr herrscht, werden bei der täglichen Benutzung auch die größten Verschmutzungen auftreten. Daher ist jetzt der richtige Zeitpunkt, dem Kunden geeignete Farben und Muster vorzuschlagen, die diese Verschmutzungen effektiv vertuschen.

6. In welchen Bereichen ist die Akustik ein Problem?

Sie müssen die Bereiche mit der größten Lärmbelastung kennen, damit Sie den richtigen Teppichboden mit guten akustischen Qualitäten und den geeigneten Teppichrücken auswählen können, sodass der Lärmpegel auf einem akzeptablen Niveau gehalten werden kann.

7. In welchen Bereichen des Projekts herrscht starker natürlicher Lichteinfall?

Wenn Sie die Bereiche kennen, die direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, können Sie Ihren Kunden darauf hinweisen, dass hier langfristig ein Verblassen der Farbe auftreten kann. Daher sind helle Farben für solche Bereiche am besten geeignet, solange dort nur leichter Publikumsverkehr herrscht. In Bereichen mit mehr Publikumsverkehr sollten ein Sonnenschutzfilm oder Jalousien in Erwägung gezogen werden, die die UV-Einstrahlung mindern, damit dort ein Teppichboden mit einem mittleren Farbton oder geeignetem Muster verwendet werden kann.

8. Ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema für Sie?

Vielleicht weiß Ihr Kunde noch nicht einmal, dass umweltfreundliche Teppichböden überhaupt existieren. Daher ist jetzt die richtige Gelegenheit, ihn über die Optionen auf dem Markt zu informieren. Hierzu zählen beispielsweise Angebote von Herstellern mit der Cradle to Cradle™ Zertifizierung oder sogar Teppichböden, die aus recycelten Fischnetzen hergestellt sind.

9. Bevorzugen Sie Bahnenware oder Teppichfliesen?

Sie sollten zu diesem Zeitpunkt genügend Antworten von Ihrem Kunden erhalten haben, um ihm entweder Bahnenware oder Teppichfliesen zu empfehlen.

10. Könnte auch eine andere Farbe als Grau in Frage kommen?

Viele Kunden möchten einfach nur einen grauen Teppichboden, da sie ihn für praktisch und pflegeleicht halten. Wenn Sie ihm Musterproben von modernen Teppichböden in spannenden Farben und mit melierten Mustern zeigen, oder Teppichfliesen in einer Vielzahl an geometrischen Formen, wird er vielleicht dazu inspiriert, eine lebendigere Umgebung für seine Angestellten und Besucher zu schaffen!

Als nächstes beschäftigen wir uns damit, wie Sie Ihrem Kunden bei der Auswahl des Designs für seine Teppichböden helfen können.

New Call-to-action
Mette Frydensbjerg

Geschrieben von Mette Frydensbjerg: Mette Frydensbjerg Jacobsen ist die Kommunikationsexpertin bei ege. Mit Ihrer Expertise fasst sie aktuelle Trends der Branche zusammen und gibt den Zeitgeist wieder.