Carpet Academy | Instandhaltung des Teppichbodens, Teppichfliesen, Bahnenware

Wie Sie den Preis für ein Projekt mit Teppichböden kalkulieren

Es ist von entscheidender Wichtigkeit, bei jeder Teppichbodenverlegung den Preis richtig zu kalkulieren. Hierbei ist es ein Balanceakt, einen Preis zu kalkulieren, der im Rahmen des Budgets Ihres Kunden liegt und Ihnen gleichzeitig eine gesunde Gewinnspanne sichert.
Es gibt daher einige wichtige Faktoren, die Sie beachten sollten.

Es ist von entscheidender Wichtigkeit, bei jeder Teppichbodenverlegung den Preis richtig zu kalkulieren. Hierbei ist es ein Balanceakt, einen Preis zu kalkulieren, der im Rahmen des Budgets Ihres Kunden liegt und Ihnen gleichzeitig eine gesunde Gewinnspanne sichert.
Es gibt daher einige wichtige Faktoren, die Sie beachten sollten.

Dies ist das dritte Kapitel von”Wie man erfolgreich ein Projekt mit Teppichböden durchführt"

Wenn ein Kunde Sie fragt, wie viel ein gewerblich genutzter Teppichboden für sein Projekt kostet, ist es nahezu unmöglich, unmittelbar einen Preis zu beziffern. Es gibt so viele Variablen, die eine Rolle spielen – von der Qualität des Teppichbodens und die Konstruktion über die Art des Teppichrückens bis hin zu den Verlegekosten. Daher gibt es keine pauschale Antwort.

Wenn Sie direkt mit dem Kunden zusammenarbeiten, brauchen Sie genaue Informationen zum Budget und müssen dieses als Ausgangspunkt nehmen. Es muss die Kosten für den Teppichboden selbst, den Teppichrücken und den Klebstoff, die Vorbereitung des Unterbodens, die Kosten für die Verlegezeit und Ihre Gewinnspanne decken.

Wenn Ihr Unternehmen von einem Architekten oder Projektmanager beauftragt wurde und Sie einen Plan und die technischen Daten erhalten haben, die Sie in Ihrem Angebot berücksichtigen sollen, müssen Sie eventuell Änderungen vorschlagen, um Ihre Gewinnspanne zu sichern. Fehler bei der Bestellung, wie beispielsweise überflüssiger Verschnitt oder eine ungenügende Menge, um Verschnitt zu decken, können sehr teuer für Sie werden. Überprüfen Sie daher lieber alle Details doppelt.

New Call-to-action

Hier sind einige der wichtigsten Faktoren, die die Kosten bei Ihrem Projekt mit gewerblich genutztem Teppichboden drastisch beeinflussen können:

1. Die Art des Teppichs

  • Bahnenware ist generell kostspieliger als Teppichfliesen, was dem größeren Verschnitt und einer komplexeren und zeitaufwendigeren Verlegung zuzuschreiben ist.
  • Gewebte Bahnenware ist kostspieliger als getuftete Bahnenware
  • Getuftete Bahnenware ist in einer Vielzahl an Qualitäten von einfach bis hochwertig erhältlich, mit den entsprechenden unterschiedlichen Preisen

2. Die Art der Fasern

Die Art der verwendeten Fasern – von natürlicher Wolle bis hin zu verschiedenen Nylon-Typen – beeinflusst ebenfalls die Kosten. Generell sind Naturfasern kostspieliger als Synthetik. Die „durchschnittliche Poldichte“ beeinflusst ebenfalls den Preis, wobei eine höhere Dichte im Normalfall einen höheren Preis mit sich bringt.

3. Standard- oder kundenspezifisches Design

Es wird wohl kaum überraschen, dass ein komplett nach den Vorstellungen des Kunden gefertigter Teppichboden teurer ist als ein Design, das auf Lager ist. Aber auch bei vorgegebenen Designs können schon kleine Änderungen in der Farbgestaltung manchmal (wenn auch nicht immer) zu einem höheren Preis führen. Einige Teppichbodenanbieter haben nämlich sehr günstige Preise für die Kollektionen, die sie auf Lager haben. Andere Anbieter produzieren die meisten ihrer Kollektionen auf Bestellung und können daher auch bei kundenspezifischen Versionen einen günstigen Preis anbieten. Der Einfluss Ihrer gewünschten Änderungen auf den Preis kann also erheblich variieren. Daher sollten Sie bei Ihrem Teppichbodenanbieter Angebote für verschiedene Optionen einholen.

4. Die Art des Teppichrückens

Die Bedeutung des Teppichrückens für den Preis und die Qualität des Teppichbodens wird oft unterschätzt. Der Teppichrücken spielt eine entscheidende Rolle in Bezug auf wichtige Eigenschaften wie:

  • Gehkomfort
  • Wärmedämmende Eigenschaften
  • Verschleißfestigkeit
  • Akustik
  • Trittfestigkeit
  • Feuerbeständigkeit

Er sorgt für strukturelle Stabilität, Form und Schutz; das verwendete Material (also seine Stärke und Festigkeit) können die Langlebigkeit des Teppichbodens beeinflussen. Dies sollte immer ein Thema sein, wenn Sie Ihrem Kunden ein Angebot vorlegen.

Teppichrücken können auch als integrierte Unterlage fungieren, sodass der Teppichboden direkt auf dem Unterboden verlegt werden kann, was die Verlegezeit und somit die Kosten senkt.

Der heutige Markt bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten bei Teppichrücken an, hierunter Latex, PVC, Polyurethan (PU), Bitumen und textile Teppichrücken, die gewebt sind oder aus Filz bestehen.

All diese Teppichrücken-Materialien dienen einem unterschiedlichen Zweck und haben unterschiedliche Preise. Generell gilt auch hier, dass Naturmaterialien kostspieliger sind. Die günstigste Option ist zumeist Bitumen, aber der oft kritisierte negative Einfluss dieses Materials auf die Umwelt macht es zu einer nicht besonders beliebten Wahl bei vielen Architekten und Kunden. Aus dem gleichen Grund haben viele Teppichbodenanbieter Bitumen völlig aus ihrem Sortiment gestrichen Die beste Balance zwischen Preis, Qualität und Nachhaltigkeit sind Teppichrücken aus Latex, textilen Materialien oder Polyester. Sie sollten dennoch auf jeden Fall Ihren Teppichbodenanbieter konsultieren, um den Teppichrücken auszuwählen, der am besten für jede Lage (wie Bereiche mit viel oder wenig Publikumsverkehr) geeignet und gleichzeitig kostengünstig ist und daher zum Gesamtbudget passt.

Bitte beachten Sie: Wenn Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit für Ihren Kunden wichtige Themen sind, sollten Sie daran denken, dass einige Hersteller Teppichrücken aus recycelten Materialien anbieten. Ein Beispiel hierfür ist der ege Ecotrust® Teppichrücken, der aus recycelten Wasserflaschen hergestellt wird. 

5. Die Verlegung

Wenn Sie die endgültigen Kosten für den Teppichboden, den Teppichrücken, den Klebstoff, die Vorbereitung des Unterbodens und ähnliches kalkuliert haben, müssen Sie noch die Verlege- und Arbeitskosten dazurechnen. Dann müssen Sie Ihre Gewinnspanne kalkulieren und Spielraum für unerwartete Verzögerungen einrechnen, die eine Neuplanung erfordern könnten.

Das Verlegen von Bahnenware ist im Allgemeinen komplizierter, zeitaufwendiger und kostspieliger als das Verlegen von Teppichfliesen. Außerdem fällt bei Bahnenware typischerweise mehr Abfall durch Verschnitt an. Der Verschnitt bei Bahnenware beträgt typisch 10-30 abhängig vom Design und den räumlichen Gegebenheiten. Der Verschnitt bei Teppichfliesen beträgt normalerweise nur 2-4

Verspannung ist die teuerste Verlegemethode, aber sie bietet bei luxuriösen Projekten, wo die Qualität wichtiger ist als die Kosten, einen kissenähnlichen Effekt wenn man über den Teppichboden läuft. Weitere Vorteile liegen in der besseren Trittfestigkeit, der hohen Stärke und Elastizität, der Widerstandsfähigkeit bei viel Publikumsverkehr und einem einfachen und schnellen Austausch des Teppichbodens, falls dies erforderlich sein sollte. Teppichfliesen sind einfach zu verlegen, es fällt wenig Verschnitt an und sie können sofort verlegt werden, was sie ideal für Projekte mit einem engen Budget oder Zeitrahmen macht.

Eine sorgfältige Überprüfung aller Faktoren mit Ihrem Teppichbodenanbieter sorgt dafür, dass für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation entsteht. Der Kunde erhält im Rahmen seines Budgets die bestmögliche Lösung für sein Projekt, und Sie werden sowohl mit dem Resultat als auch mit Ihrer Gewinnspanne zufrieden sein.

Als nächstes führen wir Sie durch die wichtigen Fragen, die Sie einem Kunden stellen sollten, bevor Sie verschiedene Bodenbeläge für sein Projekt empfehlen.

New Call-to-action
Mette Frydensbjerg

Geschrieben von Mette Frydensbjerg: Mette Frydensbjerg Jacobsen ist die Kommunikationsexpertin bei ege. Mit Ihrer Expertise fasst sie aktuelle Trends der Branche zusammen und gibt den Zeitgeist wieder.