The Urge to Explore Space | Textiler Bodenbelag für Büroräume, Teppichfliesen, Technische Daten, Bahnenware

Auswahl und Planung der Teppichböden für Ihr Büro-Projekt

Dies ist das achte Kapitel von "Ratgeber für Architekten zur Wahl des richtigen Teppichbodens".

Die Gestaltung weitläufiger Büroräume kann ein komplexer Prozess sein, nicht zuletzt wenn es um die Wahl der Fußbodenbeläge geht.

Wenn die Wahl auf Teppichboden gefallen ist, und Sie sich für Bahnenware, Teppichfliesen oder Läufer entschieden haben – oder eine Kombination aus diesen Möglichkeiten – haben wir hier einige weitere Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten.

New Call-to-action

1. Lebensdauer und Endnutzung

Als erstes sollten Sie die gewünschte Lebensdauer des Teppichs festlegen. Generell kann gesagt werden: Je länger der Mietvertrag, desto besser sollte die Qualität des Teppichbodens sein. Die Lebensdauer eines Qualitäts-Teppichbodens für gewerbliche Zwecke liegt typischerweise bei 10-20 Jahren. Er wird während dieses Zeitraums gut aussehen, wenn er richtig gewählt wurde und gut gepflegt wird.

Falls Verschmutzungen ein besonderes Problem darstellen, und Ihr Kunde großen Wert auf einen fleckenlosen Teppichboden legt, sollten Sie Teppichfliesen in Erwägung ziehen. Diese sind deutlich leichter zu ersetzen als Stücke aus Bahnenware.

Als nächstes sollten Sie sich damit auseinandersetzen, wie hoch die Nutzungsintensität in den verschiedenen Bereichen des Projektes ist. Achten Sie besonders auf den Publikumsverkehr und das Rücken von Möbeln, besonders von Möbelstücken auf Rollen. Private Büroräume und Konferenzräume werden vielleicht nur mäßig genutzt, während Flure und Gemeinschaftsbereiche stark frequentiert sind.

In Kapitel 10 werden wir uns näher mit den Klassifizierungen für gewerblich genutzten Teppichboden auseinandersetzten, und zwar in Bezug auf die unterschiedliche Nutzungsintensität, die akustischen Qualitäten und weitere Eigenschaften, die für die verschiedenen Bereiche Ihres Projekts von Bedeutung sein können.

2. Testen Sie Musterproben vor Ort

Ihr Teppichanbieter sollte Ihnen bereitwillig Musterproben zur Verfügung stellen. Diese können in den ihnen zugedachten Bereichen angeschaut werden, oder zumindest unter den gleichen Beleuchtungsverhältnissen. Verschiedene Arten von Beleuchtung können nämlich den Look und den Farbton des von Ihnen gewählten Teppichbodens drastisch beeinflussen. Wenn Sie die Musterproben vor Ort anschauen, können Sie auch mit verschiedenen Ideen spielen und das generelle Design der Fußbodenbeläge weiter verfeinern. Stellen Sie sicher, dass die Musterprobe in genau der gleichen Qualität wie von Ihnen gewählt hergestellt ist, da dies ebenfalls den Look und die Wirkung beeinflusst.

Wenn Sie bereits ein bestimmtes Projekt im Auge haben, finden Sie hier viele Musterproben, um Ihre Einrichtungsideen zu testen.

3. Testen Sie auf Fleckenbeständigkeit

Gewerblich genutzte Teppichböden von hoher Qualität besitzen im Allgemeinen eine gute Fleckenbeständigkeit. Dennoch ist es eine gute Idee, an einigen Musterproben zu testen, wie gut das Design oder die Farbe Verschmutzungen vertuschen. Dies ist besonders wichtig für Bereiche wie Cafeterien oder Flure mit großer Belastung durch Publikumsverkehr. Denken Sie jedoch daran, dass Musterproben primär hergestellt werden, um einen Eindruck vom Design und der Farbe zu geben und das die Anti-Schmutz-Behandlung erst bei dem endgültigen Teppichboden vorgenommen wird.

Die optimale Wahl sind Farben, die in den mittleren Bereich fallen, also nicht so dunkel, dass helle Flecken auffallen und auch nicht so hell, dass dunkle Verschmutzungen sichtbar sind. Farben aus dem mittleren Spektrum bilden keinen Kontrast zu Schmutz und sind am besten geeignet, um die tagtäglich anfallende Verschmutzung und Flecken zu kaschieren.

Testen Sie auch, ob typische Flecken wie beispielsweise verschütteter Kaffee leicht bei der täglichen Fleckenentfernung zu beseitigen sind.Falls Verschmutzung und Verschütten ein besonderes Problem darstellen, und Ihr Kunde großen Wert auf einen fleckenlosen Teppichboden legt, sollten Sie Teppichfliesen in Erwägung ziehen. Diese sind deutlich leichter zu ersetzen als Stücke aus Bahnenware

4. Die Wahl des Teppichrückens

Der Teppichrücken ist vielleicht der wichtigste Aspekt, der in die Überlegungen einfließen sollte. Er bietet nämlich alle oder zumindest die meisten Verkaufsargumente Ihrem Kunden gegenüber, warum Teppichboden perfekt für Bürolandschaften ist. Erstens erhöht der Teppichrücken den Gehkomfort, was Rückenschmerzen durch viel Gehen und Stehen vermeidet. Er dämpft außerdem die Auswirkungen von viel Publikumsverkehr. Dadurch sehen die Fasern länger gut aus und die Langlebigkeit des Teppichbodens wird verbessert.

Der Teppichrücken spielt auch eine entscheidende Rolle bei der Akustik, daher bieten einige Teppichbodenhersteller speziell gefertigte Teppichrücken zur Optimierung der Lärmdämpfung an. Der akustische Aspekt ist immer sehr wichtig, aber bei Büroprojekten spielt er eine besonders große Rolle.

Die Art des Teppichrückens trägt auch zur Stimmung in bestimmten Bereichen bei und man kann beispielsweise in Lounges einen besonders dichten Teppichrücken wählen, damit ein taktiles Gefühl von besonderem Komfort entsteht.

Ganz gleich welche Vorstellungen und Erfahrungen mit Teppichböden Sie haben, sollten Sie sich auf jeden Fall mit Ihrem Teppichbodenanbieter beraten. Nur so können Sie sicher sein, dass Sie den richtigen Teppichrücken für den jeweiligen Endnutzungsbereich auswählen, und dieser Aspekt ist bei einem Teppichboden für Büroräume von entscheidender Wichtigkeit.

5. Erstellen Sie einen Verlegeplan

Die Verlegung von Teppichboden in weitläufigen Bürolandschaften kann eine komplexe Angelegenheit sein. Fehler sind nicht nur teuer, sondern verursachen auch kostspielige Verspätungen. Erstellen Sie einen verschnittoptimierten Rollenplan des Teppichbodens und lassen Sie ihn von Ihrem Anbieter kontrollieren. So können Sie sicher sein, dass alle Details korrekt sind. Dies ist besonders wichtig bei Bahnenware, wo genau festgelegt werden muss, wie der Verlauf und die Richtung der Nähte sein soll, damit ein optimales Resultat erzielt wird. Einige Teppichboden-Produzenten können auch eigene, ganz individuell für Sie abgepasste, Verlegepläne erstellen.

6. Die Vorbereitungen für die Verlegung

Wenn nicht alles sorgfältig vorbereitet wurde, kommt es während der Verlegungsphase häufig zu kostspieligen Fehlern. Sorgen Sie dafür, dass alle Details Ihres Teppichbodenanbieters und der Firma, die für die Verlegung zuständig ist, zur Hand sind. Erstellen Sie einen Logistikplan und kalkulieren Sie auch Verspätungen ein, wie etwa die 24-stündige Wartezeit, bis Bahnenware sich flach gezogen hat und bis Teppichfliesen sich akklimatisiert haben. Klären Sie außerdem, ob die Räume nach der Verlegung 48 Stunden oder mehr gelüftet werden müssen, was vom verwendeten Teppichkleber abhängig ist.

In unserem nächsten Blogbeitrag werden wir ähnliche Schritte zur Auswahl von Teppichen für Hospitality-Projekte behandeln.

New Call-to-action
Mette Frydensbjerg

Geschrieben von Mette Frydensbjerg: Mette Frydensbjerg Jacobsen ist die Kommunikationsexpertin bei ege. Mit Ihrer Expertise fasst sie aktuelle Trends der Branche zusammen und gibt den Zeitgeist wieder.